Wie Lange Ist Wodkad Haltbar?

Wie Lange Ist Wodkad Haltbar?
Wie Lange Ist Wodkad Haltbar?

Video: Wie Lange Ist Wodkad Haltbar?

Video: Haltbarkeit von Spirituosen und wie sie länger frisch bzw. genießbar bleiben (Bar Basics) 2022, August
Anonim

Alle Lebensmittel im Laden haben ein Verfallsdatum, sogar alkoholische Getränke. Trotzdem herrscht unter Verbrauchern die allgemeine Meinung, dass Wein nur im Laufe der Jahre stärker wird und Wodka im Prinzip nicht verdirbt. Ist es so?

Wodka ist ein ursprünglich russisches Getränk
Wodka ist ein ursprünglich russisches Getränk

Fast keine Mahlzeit ist ohne Wodka komplett, eines der beliebtesten alkoholischen Getränke der russischen Bevölkerung. Es ist eines der beliebtesten Lebensmittel des Landes. Da Wodka nur Wasser und Alkohol enthält, wird angenommen, dass er jahrzehntelang gelagert werden kann, ohne seine ursprünglichen Eigenschaften zu verlieren. Wer so denkt, irrt sich ernsthaft. Alle Lebensmittel haben ein eigenes Verfallsdatum und Wodka ist einer davon. Die Haltbarkeit eines Produkts hängt von drei Faktoren ab: Zusammensetzung, Verpackung und Einhaltung der Lagerbedingungen.

Struktur

Der weit verbreitete Glaube, dass Wodka ausschließlich aus Wasser und Ethylalkohol besteht, ist falsch. Es gibt zwei Arten von Wodka: speziell und einfach. Ein einfacher Wodka besteht meistens wirklich nur aus diesen beiden Komponenten. Manchmal wird diesem alkoholischen Produkt bestimmter Marken Zucker zugesetzt. Vergessen Sie jedoch nicht, dass Ethylalkohol nicht 100% rein ist. Ein Liter dieser Substanz enthält maximal 0,96-0,98 Liter Alkohol. Das bedeutet, dass selbst im hochwertigsten Produkt der Alkoholgehalt von 96% bis 98% beträgt, die restlichen 2–4% sind Verunreinigungen. Bei längerer Lagerung beginnen diese Verunreinigungen mit Wasser, Alkohol und mit Luft, die die Flasche füllt, chemische Reaktionen einzugehen, was zur Kontamination des Produkts und zur Verschlechterung seiner Eigenschaften beiträgt.

Spezielle Wodkas haben neben chemischen Reaktionen mit Verunreinigungen ein weiteres Problem. Aromen (Zitrone, Preiselbeere usw.), oft pflanzlichen Ursprungs, werden zusätzlich zu ihrer Zusammensetzung hinzugefügt. Die Zusatzstoffe reagieren chemisch mit Wasser und Alkohol, wodurch der Wodka oxidiert. Und das passiert ziemlich schnell. Das gleiche gilt für hausgemachte Kräuteraufgüsse auf Wodkabasis.

Container

Einen besonderen Einfluss auf die Änderungsrate seiner Qualität hat auch der Behälter, in dem Wodka gelagert wird. Auf keinen Fall sollten Sie Wodka (wie jeder andere alkoholhaltige Alkohol) in einem Plastikbehälter aufbewahren. Tatsache ist, dass Alkohol als chemisch aktiver Stoff beginnt, mit Kunststoffmolekülen zu interagieren und so gesundheitsschädliche Giftstoffe zu bilden. Daher werden Glasflaschen verwendet, um Wodka aufzubewahren (Glas reagiert nicht mit Alkohol). Darüber hinaus hat Ethylalkohol die Eigenschaft der Flüchtigkeit - wenn der Behälter nicht sicher verschlossen ist, beginnt er zu verdampfen, was sich auf die Abnahme der Stärke und des Volumens des Getränks auswirkt.

Lagerbedingungen

Um das Auftreten chemischer Reaktionen zu verhindern, sollte Wodka bei Temperaturen von 5 ° C bis 10 ° C gelagert werden. Die Luftfeuchtigkeit sollte nicht mehr als 85 % betragen. Und natürlich muss die Flasche luftdicht sein.

Verfallsdatum

Wodka hat wie andere Lebensmittel seine eigene Haltbarkeit. Für spezielle (aromatisierte) Wodkas oder Tinkturen - von 6 Monaten bis zu einem Jahr. Bei einfachen Wodkas ist die Haltbarkeit nur bedingt (zu Sowjetzeiten war die Qualität des Glases um eine Größenordnung schlechter als heute und es ging teilweise mit Alkohol chemische Reaktionen ein). Normalerweise beträgt die Haltbarkeit auf einer Flasche Wodka 2 Jahre, aber dies ist ein Relikt der Vergangenheit. Abhängig von den Lagerbedingungen, dem richtigen Gebinde und seiner Dichtigkeit ist normaler Wodka viel länger haltbar, aber immer noch nicht ewig.

Beliebt nach Thema